BESUCHERINFORMATION

Liebe Museumsgäste,

gemäß der aktuellen Corona-Landesverordnung gilt auch für Museen ab sofort die 2G-Regelung.

Ein Museumsbesuch ist nur unter Vorlage eines Impfnachweises (vollständige Impfung, mind. 14 Tage nach letzter Impfung) oder eines Genesenennachweises (mindestens 28 Tage und höchstens 6 Monate alt) möglich. Bitte denken Sie daran, den entsprechenden Nachweis sowie einen Lichtbildausweis mitzubringen. Ausgenommen hierbei sind Kinder von 12 bis 17 Jahren und Menschen, die sich aus medizinischen Gründen (auch hier besteht eine Nachweispflicht) nicht impfen lassen können, hier ist ein tagesaktueller Test vorzulegen. Für Kinder bis einschließlich 11 Jahren gilt keine Testpflicht. Für Kinder ab dem vollendeten 6. Lebensjahr gelten nach wie vor Maskenpflicht und Abstandsgebot.

Die übrigen Regelungen (Abstand, Maskenpflicht, Kontaktdatenerfassung) gelten unverändert:
1) Für Ihren Museumsbesuch besteht derzeit keine Vorausbuchungspflicht.
2) Zur Nachverfolgung ist nach wie vor die Angabe der vollständigen Kontaktdaten vorgeschrieben. Hierfür stehen Formulare zur Verfügung, eine Anmeldung mit der luca-App ist ebenfalls möglich. Die Daten dienen ausschließlich der Nachverfolgbarkeit durch das Gesundheitsamt im Fall eines Ausbruchs und werden nach vier Wochen vernichtet.
3) Im Museum gilt die erweiterte Maskenpflicht (OP- oder FFP2-Masken) für alle BesucherInnen ab dem vollendeten 6. Lebensjahr.
4) Auf Grund der Regelungen kann auch der Fahrstuhl nicht genutzt werden, so dass Menschen mit Gehbehinderung das Museum nur eingeschränkt nutzen können.  

Selbstverständlich bieten wir Ihnen auch weiterhin folgende Möglichkeiten, sich über die Aktivitäten am Museum auf dem Laufenden zu halten und selbst aktiv zu werden:

Auf Facebook
https://www.facebook.com/PfalzmuseumNaturkund informieren wir über Aktuelles aus dem Museum. Die Informationen können Sie auch ohne eigenes Facebookprofil einsehen.

Auf unserer Ausstellungsseite www.Pfalzmuseum-online.de erhalten Sie Einblick in aktuelle und vergangene Sonderausstellungen.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Die Museumsleitung




Bioblitz 2022

Bioblitz - Handy mit App

Foto: LWL/Steinweg.

Deutschlandweiter Wettbewerb zur Artenvielfalt im Jahr 2022
Das Pfalzmuseum ruft zusammen mit der Naturbeobachtungsplattform Observation.org zur Teilnahme an diesem Wettbewerb der Artenvielfalt im Kreis Bad Dürkheim auf. 
Ab dem 1. Januar 2022 bis Jahresende können alle Naturbegeisterten mitmachen, ganz egal ob Laien, Expert:innen, Familien oder Schulklassen, um ihre Städte bzw. Kreise zu unterstützen.
Durch die Nutzung der App ObsIdentify, die über eine automatische Bestimmungsfunktion verfügt, kann man auch ohne Artenkenntnisse mitmachen.
Weitere Informationen zum Projekt (#bioblitz2022) sowie aktuelle Hinweise zum Wettbewerb stehen auf unserer Ausstellungswebsite www.pfalzmuseum-online.de bereit.

 

Luchs-Geocache

Luchs (Präparat)


 

Ab sofort startet am Pfalzmuseum ein Geocache zum Thema Luchsforschung, den das NaturErlebnisZentrum Wappenschmiede eingerichtet hat. Wer also nach dem Besuch unseres Luchses in der Ausstellung mehr darüber erfahren möchte, wie die Wissenschaftler an Informationen über die Luchse im Pfälzerwald kommen, wird selbst zum Luchsforscher und begibt sich auf diese spannende digitale Schatzsuche im Pfälzerwald rund um Bad Dürkheim.
Wie funktioniert die Schatzsuche?
Gebt in euer GPS-Gerät oder in eure Smartphone-App die angegebenen Koordinaten ein. Dort angekommen, könnt ihr einen Behälter mit Informationen, Aufgaben oder Rätseln entdecken. Löst die Aufgaben und ihr erhaltet die Koordinaten zur nächsten Station.

Hier noch ein paar Informationen zur Strecke:
Weglänge: ca. 5,5 km
Dauer: ca. 2,5 h
Startpunkt: N 49.461144° E 8.150105°
Weitere Informationen und den Aufgabenzettel gibt es hier


Neuer Actionbound online! „Vom Sammelsurium zur Ausstellung“

QR Code Start Sammeln und Zeigen

Haben Sie auch ein Sammelsurium zu Hause? Egal ob Becher, Steine, Muschelschalen, Krawatten oder  Kugelschreiber. In unserem Actionbound für daheim erklären wir Ihnen, wie aus einem Sammelsurium zunächst eine Sammlung und dann eine Ausstellung wird. Erfahren Sie mehr über die Wege eines Objektes und die unterschiedlichen Arbeitsbereiche in einem Museum. Bringen Sie Ordnung in ein eigenes Sammelsurium und gestalten Sie Ihre eigene kleine Ausstellung. Gewinnen Sie einen neuen Blick auf scheinbar alltägliche Objekte oder lassen Sie Erinnerungen an Hand ganz besonderer Schätze wieder aufleben.

Download: Start Sammeln und Zeigen (PDF, 185 kb)

QR Code Start Sammeln und Zeigen

QR-Code Start des Actionbound Sammeln und Zeigen


Sparkassen-Bionik-Schatzkiste – jetzt mit vertiefenden Experimenten

Die Sparkassen-Bionik-Schatzkiste kommt mit ausgebildeten Fachpersonal in Ihre Schule vor Ort. Anhand vielfältiger Schätze aus Natur und Technik wird eine Unterrichtseinheit durchgeführt. In ihr wird in die Bionik, die als interdisziplinäres Wissensgebiet etabliert ist, eingeführt. Dazu können in drei Themengebieten Inhalte vertieft werden:
· Das Geheimnis des Eisbärenfells und die bionische Wärmedämmung
· Der Lotuseffekt
· Falten in Kunst, Technik und Natur

Die Angebote richten sich an Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 3-10
Dank der Förderung durch die Sparkasse Rhein-Hardt ist das Programm im Einzugsgebiet dieser Sparkasse bis zum Ende des Schuljahres 2019/2020 kostenlos.
Detaillierte Informationen finden Sie im Pdf (1,9 MB).
Für weitere Informationen und Anmeldungen wenden Sie sich bitte an:
Ute Wiegel
Tel.: 07247 / 2072655
ute.wiegel(at)freenet.de

 

zum Seitenanfang

Download:

Sparkassen-Bionik-Schatzkiste
mit vertiefenden Experimenten PDF (1,9 MB)