Sonderausstellungen 2022/2023

Exotische Früchte
Sonderausstellung vom 15.05.2022 – 19.02.2023

Plakat Exotische Früchte

Poster der Sonderausstellung

Mehr als 10 Jahre ist es jetzt her, dass am Pfalzmuseum für Naturkunde – POLLICHIA-Museum die Sonderausstellung „Exotische Früchte“ gezeigt wurde. In der Zwischenzeit konnte man die Wanderausstellung in zahlreichen Städten quer durch Deutschland bewundern. Jetzt ist sie wieder zurück in Bad Dürkheim und wird am Pfalzmuseum erneut gezeigt.
Das Thema ist nach wie vor spannend und aktuell – zahlreiche exotische Früchte in Supermärkten oder auf Wochenmärkten sind vielen Menschen immer noch unbekannt. Die meisten Früchte haben einen langen Weg aus den Tropen oder den Subtropen zu uns hinter sich. Aber auch Früchte aus den gemäßigten und kühleren Klimazonen finden sich darunter. Und manches, was früher nur in den Mittelmeergebieten zu finden war, gedeiht heute aufgrund der Klimaveränderung in heimischen Gärten. Die mehr als 110 in der Ausstellung präsentierten Arten stammen vorwiegend aus Regionen, die für ihre hohe Biodiversität bekannt sind. Darunter Früchte, deren Sortenreichtum mit dem unserer Äpfel vergleichbar ist. Andere sind von bezaubernder Schönheit, manche von beeindruckender Monstrosität. 
Dank aufwendiger Präparation können verschiedenste Früchte dieser Arten in der Ausstellung gezeigt werden.
Die Sonderausstellung lädt ein zu einer Entdeckungsreise – zu den Weltmeistern an Größe, den wahren Schönheiten, den Himmlischen an Geschmack und den Höllischen, was ihren Geruch angeht.

 

Blick in die Sterne
Neue Sonderschau zur Astrofotografie im Pfalzmuseum
17.Juli 2022 – 29.Januar 2023

Pferdekopfnebel

Der Pferdekopfnebel im Sternbild Orion – ein beliebtes Astrofotografie-Objekt. Bild: ©Michael Geissel

Ab Sonntag, den 17. Juli zeigt das Pfalzmuseum für Naturkunde – POLLICHIA-Museum in Bad Dürkheim auf der Empore des Mühlenkellers seine neue Sonderschau „Sternenblick“. Galaxien, Nebel, Sterne, Planeten – sie alle sind die Hauptdarsteller, die den Blick ins Weltall begleiten. Zehn großformatige Astrofotografien von Michael Geissel entführen die Besucherinnen und Besucher in die Tiefen des Weltalls. Mit von der Partie sind natürlich verschiedene Himmelskörper aus unserer „direkten“ Umgebung, unserem Sonnensystem. Mond und Sonne werden ebenso gezeigt, wie verschiedene Planeten. Doch der Blick geht weit darüber hinaus. Zahlreiche Nebel und Sternhaufen aus unserer Galaxie, der Milchstraße, beeindrucken durch ihre vielfältigen Formen und Farben. Doch auch unser „Nachbar“ ist mit dabei: die Andromedagalaxie.
Ergänzt werden die Astrofotos durch eine digitale Diashow, die mehr als 50 weitere Blicke ins Universum zeigt, darunter den Transit des Merkur vor der Sonne und auch menschgemachte Objekte: die internationale Raumstation ISS.
Die Ausstellung für alle Natur- und Sternenbegeisterten läuft bis zum 29. Januar 2023 und ist während der regulären Öffnungszeiten des Museums zu besichtigen.



zum Seitenanfang

 


 

 

Download

Rückblick